Freizeitaktivitäten in Bramsche

Die Tuchmacherstadt in der „Varus“-Region

Im Norden des Landkreises Osnabrück liegt Bramsche, flächenmäßig das zweitgrößte Stadtgebiet des Landkreises, an der BAB 1 und dem Mittellandkanal. „Bramsche-Mitte“ hat ca. 14.000 Einwohner, während sich weitere etwa 16.000 Bewohner auf die eingemeindete Gebiete mit mehr oder weniger größeren Orten im Umfeld verteilen.

BRA 1 Hauptstrasse

Einkaufsbummel in der Bramscher Hauptstrasse

Die mit Bäumen und vielen Blumen bepflanzte Fußgängerzone „Große Straße“ mit ihren teils recht alten, aber schön restaurierten Häusern und dem zentral gelegenen Marktplatz an der Kirche St. Michael aus dem 9.Jahrhundert lädt mit ihrer vielseitigen Straßengastronomie besonders an wärmeren Tagen zum Flanieren und mit häufigen Darbietungen von Straßenmusikanten zum Verweilen ein.

Aber auch ein Einkaufsbummel lohnt sich, da die Läden in der Meile, im Verhältnis zur Stadtgröße gesehen, ein erstaunlich umfangreiches Warenangebot in über 80 kleineren und auch größeren Geschäfte führen. Der wöchentliche Markttag im Zentrum ist wegen der frischen Produkte der Bauern und Händler aus der Umgebung ebenfalls ein beliebtes Einkaufsziel.

Entgegen vielen anderen Städten ist das Parken in ganz Bramsche sehr bequem und gebührenfrei.

Als Naherholungsgebiet hat Bramsche über die Grenzen hinaus bezüglich seiner vielen Rad-u. Wandergebiete durch den Naturpark „TERRA.vita“ einen sehr guten Ruf. Wassersportler und Badefreunde finden auf dem Mittellandkanal, dem kleinen Fluss „Hase“, im Naturfreibad „Hasesee“, dem „Darnsee“ oder dem modernen Hallenbad mit beheiztem Außenbecken viele Möglichkeiten, ihrem jeweiligen Hobby ausreichend nachzugehen. Selbst das Wasserskivergnügen kann man am nur ein paar Kilometer entfernten „Alfsee“ ausgiebig genießen.

BRA 8 Röm.Reitermaske

Varusschlacht Park & Museum im Osnabrücker Land

Wer sich für die Geschichte alter Burgen, Schlösser und Klöster interessiert, hat im näheren Umfeld von Bramsche mehrere Gelegenheiten der meist sehr interessanten Vergangenheit zu begegnen. Besonders eindrucksvoll ist ein Besuch im ehrwürdigen „Kloster Malgarten“aus dem 7.Jahrhundert, einem kunsthistorischen Kleinod.

Besondere Anziehungspunkte für jährlich mehrere tausend Besucher und Schulklassen sind das Tuchmachermuseum, wo die Tradition der aufwendigen Tuchherstellung bis heute noch in der Praxis hautnah mitzuerleben ist. Geschichtlich sehr interessant ist das Ausstellungsgelände mit dem markanten Museumsgebäude, der ebenso informativen Parkanlage und den intakten Ausgrabungsfeldern der Varusschlacht im Osnabrücker Land, welche dort vor ca.2000 Jahren zwischen Römern und Germanen stattgefunden hat.

Tuchmachermuseum in Bramsche bei Osnabrück

Über das ganze Jahr hinweg bietet Bramsche ein viel gefächertes Programm von unterschiedlicher Unterhaltung und Festveranstaltungen für alle Altersgruppen an.

Für Kurzbesucher und Urlauber verfügt die Region über eine große Anzahl von Ferienwohnungen, Pensionen und Hotels aller Kategorien. Häufig sind diese auch in ruhigen, waldreichen und somit erholsamen Gebieten gelegen.

Die Gastronomieangebote gehobener Restaurants bis zur urigen Kneipe ist recht umfangreich und lässt allgemein nur wenig kulinarische Wünsche offen.

Weitere und ausführliche Informationen für eine Reiseplanung in die „Varus“- Region sind über die Tourist-Information beim Stadtmarketing Bramsche zu erhalten. Interessante Tagesausflüge sind nach Osnabrück und die Stadt Münster zu empfehlen.

Texte und Bilder, Copyright F-Travel. Alle Informationen von unserem F-Travel Redakteur aus der Region Osanbrück/ Wallenhorst.

Zurück zur Deutschland-Übersicht

Wellness-Tage für Zwei in Dinklage

Lust auf ein Wohlfühlwochenende zu Zweit? Im Burghotel Dinklage erlebt man mit seinem/r Liebsten/r eine unvergessliche Übernachtung. Nach einer erholsamen Nacht wartet ein buntes Frühstücksbuffet im Restaurant "Wintergarten" auf die Gäste des Hotels.

Danach startet der besondere Relaxtag in der Burgtherme mit weitläufiger Pool-und Wasserlandschaft. Panorama-Schwimmbad, Gegenstromanlage, Whirlpool, Jacuzzi, Sprudelbank und Erlebnisduschen machen einen Tag im Wasser perfekt.

Tiefenentspannung erwartet jeden in der einzigartigen Finnischen Erdsauna oder in der Kräutersauna mit Frischluftraum und Ruhebereich. Auch das Tepidarium mit seinen beheizten Liegen und die Blütengrotte erfrischen und sorgen für Harmonie von Körper und Geist.

Ferrari F360 F1 fahren in Fürstenau

Ein Kraftprotz, wie er im Buche steht: Mit dem Ferrari F360 F1 bleiben keine Geschwindigkeitswünsche unerfüllt. Mit knapp 400 PS bei einem Gewicht von 1.390 kg geht es in nur 4,2 Sekunden von 0 auf 100 km/h.

Ein erfahrener Guide und begeisterter Rennfahrer nimmt während des Fahr-Erlebnisses auf dem Beifahrersitz Platz. Er gibt Tipps, wie der Ferrari am besten zu bändigen ist. Mit dem V8-Motor macht jeder eine gute Figur - und es bleibt dem Fahrer selbst überlassen, ob er die Pferdestärken auf der Autobahn ausfahren oder lieber auf der Landstraße die Kurvenlage testen möchte. So oder so - Aufmerksamkeit ist garantiert.

Paintball spielen in Preußisch Oldendorf

Paintball ist der richtige Freizeit-Spaß für alle, die den Adrenalin-Kick lieben und ihre Freizeit gern mit viel Action und zusammen mit Freunden gestalten. In Oldendorf bei Osnabrück wird auf riesigen Woodland-Feldern gespielt. Das größte Paintballfeld hat Gleise und Lore. Die Deckungen bestehen aus Trockenhecken. Das natürliche Flair des Waldes bleibt so erhalten und sorgt für ein einzigartiges Feeling beim Paintball.

Beim Paintball tritt man in Teams gegeneinander an und versucht, seinen Gegenspieler mit taktischem Geschick und Teamgeist aus dem Spiel zu kicken. Ausgestattet mit Marker und Farbmunition geht es um Schnelligkeit, Zielsicherheit und Taktik: Denn wer einmal markiert ist, verlässt das Spielfeld für eine Runde.

Monster Truck selbst fahren in Fürstenau

Beim Monster Truck wird jeder echte Mann in pures Staunen versetzt: Mit einem V8-Motor und Reifen, die größer sind als der Fahrer selbst, geht es durch einen Offroad-Parcours.

Bevor es losgehen kann, erhält jeder Fahrer eine ausführliche Einweisung von erfahrenen Stunt-Männern. Tipps und Tricks zu den Besonderheiten des Fahrzeuges werden erläutert - schließlich ist man nicht jeden Tag in einem solchen Truck unterwegs. Aus der beeindruckenden Höhe wirkt die Offroad-Strecke wie ein Spielplatz. Während der kommenden 30 Minuten bleibt genügend Zeit, sich richtig auf steilen Auffahrten und im Schlamm auszutoben.

Kanonenjagdpanzer fahren in Fürstenau

Mit einem originalen Panzer können die Teilnehmer durch dichtes Unterholz oder schlammiges Gelände fahren. Dem Kanonenjagdpanzer ist kein Graben zu tief und keine Steigung zu steil. In diesem Gefährt lässt sich fast jede geografische Engstelle überwinden.

Die Fahrer können hier selbst erleben, was es ­bedeutet 27,5 Tonnen Stahl durch die Landschaft zu manövrieren und allen Widrigkeiten des Geländes zu strotzen.

Technische Daten:

  • Antrieb Achtzylinder-Vielstoffmotor
  • Hubraum 29,9 l 500 PS (367 kW)
  • Federung Torsionsstab
  • Höchstgeschwindigkeit 70 km/h (Straße)
  • Leistung/Gewicht 19,5 PS/Tonne

Dank des optionalen Video-Service kann die Fahrt für immer in einem professionellen Video festgehalten werden

Mehr Freizeit Angebote in Bramsche

Zurück zur Deutschland-Übersicht

Römische Legionäre“ auf friedlicher Tour
von Haltern am See nach Bramsche/Kalkriese

Vom 20. Juni 2015 bis zum 01. November 2015 findet im Museumspark „Varusschlacht“ eine Sonderausstellung und vielen zur Varusschlacht passenden Attraktionen mit dem Titel

Ausstellung „Germanicus“ Varusschlacht 2015

ICH GERMANICUS
Feldherr – Priester-Superstar

statt. Einzigartige Leihgaben aus führenden, internationalen Museen, wie z.B. aus London und Paris, ergänzen die vorhandenen Exponate des Museum vortrefflich.

16 Mitglieder der „Legio I Italica“ starten aus diesem Anlass am 12. Juni 2015 einen Fußmarsch vom ehemaligen Römerlager „Aliso“ im Römermuseum in Haltern am See und werden zur Eröffnung der Ausstellung am 19.Juni 2015 in Kalkriese eintreffen.Die „Legionäre“ marschieren in authentischen Kostümen und werden allabendlich ihr Zeltlager an folgenden Orten aufschlagen:

Haltern am See (12.06.Start der Tour), Dülmen (12.06.), Senden (13.06.), Münster (14.06.), Ostbevern (15.06.), Lengerich (16.06.), Bad Iburg (17.06.), Belm (18.06.), Bramsche/Kalkriese ( 19.06. Ankunft).

Auf der Tour haben interessierte Besucher, aber auch Schulklassen die Möglichkeit, sich abends in den Lagern über die Lebensart, Ausrüstung und die typische Verpflegung der „Legionäre“ hautnah zu informieren. Auch kann man die kleine Truppe auf den einzelnen Etappen begleiten.

Passend zu der Sonderausstellung hat das „Theater Osnabrück“ das Thema mit der Barock-Oper Germanicus von G.P.Telemann aufgegriffen. Die Premiere ist dort am 20.Juni 2015 und weitere Aufführungen folgen im Juni und Juli d.J..

Über das gesamte Veranstaltungsprogramm ,zu Varus und Germanicus selbst, wie auch die geschichtlichen Hintergründen gibt es weitere und detaillierte Informationen unter www.kalkriese-varusschlacht.de.

Varusmuseum

 

 

 

 

 

 

 

BRA 6 Tuchmacherinnung

Tuchmacherinnung

 

 

 

 

 

 

 

Bramscher Kirche St. Michael

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.